Tumbarahmen am Doppelgrab des Grafen von Sayn und der Gräfin Sierck



Die auf einem steinernen Unterbau gelagerte Abdeckung der Grabstätte in der Abteikirche Marienstatt besteht aus einer Verbretterung, die von einem schweren Eichenholzrahmen umsäumt ist.
Ziel der Restaurierungsmaßnahmen war u. a. eine Holzfehlstelle in der Abdeckung reversibel zu schließen, ohne dabei in die Originalsubstanz einzugreifen. Hierzu wurde das Loch mit einer genau an die Fehlstelle angepassten Plombe aus Eichenholz geschlossen. Die Holzergänzung wurde nicht mit der Originalsubstanz verleimt, sondern durch Verschraubung mit einem Gegenstück von unten befestigt.

 



Tumbarahmen, Gruppe-Köln-Holz

Die Abb. links zeigt eine Detailaufnahme der Holzfehlstelle in der Verbretterung der Grababdeckung, die Abb. rechts zeigt eine Detailaufnahme der Grababdeckung mit der eingesetzten und von unten verschraubten Holzergänzung



Tumbarahmen, Gruppe-Köln-Holz

Abbildungen der an die Holzfehlstelle angepassten Plombe mit Gegenstück



Ausgesuchte Leistungen (bitte anklicken)

Barockkommode
gefasste wandtäfelung
Parkettboden
Herz-Jesu Altar

 

Reliquienschrank
gefasster Holzschlitten
Schlossorgel
Schreibschrank
Spannrahmen
Stollentruhe
Tabernakelschrank
Tumbarahmen

 

Wegekreuze
Kayseri Zimmer Gruppe-Köln Holz
Barockkommode Gruppe-Köln Holz
Heliometer Gruppe-Köln Holz

 

Platzjabbek Gruppe-Köln Holz
Garderobenanlage von Ludwig Schaffrath Gruppe-Köln Holz
Regalmoebel Gruppe-Köln Holz
Barocktischchen Gruppe-Köln Holz

 

Sekretaer Gruppe-Köln Holz
Dipl. - Rest. Karl Heinz Kreuzberg / Quartier am Hafen, Atelier 023, Poller Kirchweg 78-90, 51105 Köln
Telefon: 0 221 - 620 28 68 / Fax: 0 221 - 620 28 72         E-Mail an Karl Heinz Kreuzberg senden
Konservierung und Restaurierung von Möbel und Holzobjekten
Restaurierung hölzerner Raumausstattung / Schadensgutachten / Restaurierungsberatung